Details
Ausbildungsdauer2 Jahre (Vorbereitungsdienst)
Berufsschulekeine

Ausbildungsinhalte und überbetriebliche Lehrgänge

 
  • 6 Monate Grundausbildung (BI) an der Landesfeuerwehrschule Sachsen- Anhalt, Institut für Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberge
  • 3 Monate Ausbildung zum Rettungssanitäter an einem für den Rettungsdienst qualifizierten Bildungsinstitut
  • ggf. Führerschein Klasse CE
  • Lehrgang Maschinist für Löschfahrzeuge
  • Lehrgang Maschinist für Drehleitern
  • Lehrgang Gerätewart der Feuerwehr
  • Lehrgang Atemschutzgerätewart
  • 2 Monate Praktikum in der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises Stendal
  • 1 Monat Praktikum in der Integrierten Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Altmark
  • 2 Monate Praktikum bei einer Berufsfeuerwehr im Land Sachsen- Anhalt
  • 3 Monate Führungsausbildung (B III) an der Landesfeuerwehrschule Sachsen- Anhalt, Institut für Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberge
 
Einstellungsterminderzeit keine Ausbildung geplant
Bewerbungsfrist-

Einstellungsvoraussetzungen

Zusätzlich zu den in der APVO-Fw geforderten Voraussetzungen erwarten wir:

  • ein einwandfreies Führungszeugnis
  • EU-Staatsangehörigkeit
  • mindestens Führerschein Klasse B
  • eine Mindestgröße von 1,65 m
  • einen Wohnsitz in Stendal (spätestens zum Ausbildungsbeginn)

Einstellungsvoraussetzungen nach § 3 APVO-Fw

(1) In den Vorbereitungsdienst kann eingestellt werden, wer

  1. die gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis des Landes Sachsen-Anhalt erfüllt,
  2. den besonderen gesundheitlichen Anforderungen an den feuerwehrtechnischen Dienst genügt,
  3. sich einer Eignungsprüfung mit Erfolg unterzogen hat,
  4. über eine Ausbildung nach Maßgabe des Absatzes 2 - 4 verfügt.


(2) In den Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes kann eingestellt werden, wer mindestens den Hauptschulabschluss erworben und in einem Handwerk die Gesellenprüfung oder in einem hierfür geeigneten Ausbildungsberuf die Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt hat.

(3) In den Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes kann eingestellt werden, wer mindestens einen Studiengang an einer Fachhochschule in einer für die Laufbahn geeigneten Fachrichtung oder einen gleichstehenden Studiengang mit einer Prüfung erfolgreich abgeschlossen hat.

(4) In den Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes kann eingestellt werden, wer ein naturwissenschaftliches, ingenieurwissenschaftliches oder ein anderes geeignetes Studium

  1. an einer Hochschule mit der Masterprüfung oder
  2. an einer Universität oder einer den Universitäten gleichgestellten Hochschule mit der Diplomprüfung

erfolgreich abschlossen hat.

Dauer der Ausbildung

  1. Der Vorbereitungsdienst dauert 24 Monate. Im Falle der Anrechnungszeiten nach den Absätzen 2-4 ist ein Vorbereitungsdienst von mindestens 12 Monaten abzuleisten.
  2. Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die außerhalb eines Vorbereitungsdienstes bereits erfolgreich an der Feuerwehr- Grundausbildung für Angehörige des feuerwehrtechnischen Dienstes gemäß Anlage 1 Blatt 2, Ausbildungsabschnitt 1 Teil I teilgenommen haben, kann diese auf die Dauer des Vorbereitungsdienstes angerechnet werden. Über die Anrechnung entscheidet das für Brandschutz zuständige Ministerium.

Aufgaben- und Tätigkeitsfelder

Die 4 Grundaufgaben eines Feuerwehrmannes / einer Feuerwehrfrau sind: Retten, Löschen, Bergen und Schützen.

  • Befreiung von Menschen und Tieren aus lebensbedrohenden Zwangslagen
  • Löschen von Bränden
  • Bergen von Gegenständen, verstorbenen Menschen oder Tieren
  • Einsatzplanung/ Einsatzvorbereitung
  • Vorbeugender Brandschutz
  • Büroaufgaben wie z.B. Anfertigung von Protokollen und Berichten
  • Prüfung sowie Pflege und Wartung feuerwehrtechnischer Geräten und Ausrüstung
  • Führen der digitalen Gerätedateien
  • Überwachung von Prüffristen

Praktische Ausbildung

Der Dienst bei der Feuerwehr in der Hansestadt Stendal ist interessant und abwechslungsreich. Auch aus diesem Grund fordert er ein hohes Maß an Belastbarkeit, Flexibilität und Organisationstalent. Innerhalb der Feuerwehr hat man die Möglichkeit mit vielen Menschen in Kontakt zu kommen, welche im abwehrenden Brandschutz, Verwaltungsdienst oder auch im Ehrenamt tätig sind. Viele Jungen wünschen sich bereits im Kindesalter Feuerwehrmann zu werden. Immer öfter sind es heute aber auch junge Frauen, die sich für den Dienst als Feuerwehrfrau interessieren - was von der Hansestadt Stendal ausdrücklich begrüßt wird.

Die Aufgaben in den Gebieten Rettungsdienst, technische Hilfeleistung, Brandbekämpfung und Katastrophenschutz erfordern verantwortungsbewusstes und teamorientiertes Handeln sowie die Bereitschaft, sich uneigennützig für das Gemeinwohl einzusetzen. Vertrauenswürdiges Verhalten innerhalb und außerhalb des Dienstes ist Pflicht.

Wenn du nicht einer Einsatztätigkeit oder der schulischen Ausbildung nachgehst, warten in vielerlei Werkstattdiensten, wie zum Beispiel der Atemschutzgerätewartung, Funk- und Elektrowartung, und in den Fahrzeughallen immer ausreichend Aufgaben auf dich.

Theoretische Ausbildung

Die Theoretische Ausbildung erfolgt an der Landesfeuerwehrschule Sachsen- Anhalt, am Institut für Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberge.
Dort erlernst du unter anderem:

  • Allgemeine Grundlagen: Organisation und Dienstbetrieb der Feuerwehr, Katastrophenschutz, Strahlenschutz, Unfallverhütung, Erste Hilfe, Rechnen, Deutsch
  • Verwaltungsrecht: Staatsaufbau, Rechtsgrundlagen/ Einsatzrecht, Beamtenrecht, Personalvertretungsrecht, Verkehrsrecht, Gebührenrecht
  • Naturwissenschaftliche Grundlagen: Physik, Chemie, Brandlehre, Löschlehre
  • Vorbeugender Brandschutz: Grundlagen, Baukunde/ -stoffe, Brandschutzeinrichtungen, Sicherheitswachdienst
  • Atemschutzlehre: Grundlagen, Technik, Einsatztaktik
  • Einsatz- und Ausbildungslehre: Einheiten im Einsatz, Sprechfunk, Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, Chemische, Biologische, Radioaktive und Nukleare Gefahren (CBRN), Führen im Einsatz, Ausbilden

Prüfungen

Am Ende des Vorbereitungsdienstes wird die Laufbahnprüfung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst abgelegt.

Bewerbung

Falls du dich um einen Ausbildungsplatz bei der Hansestadt Stendal bewerben möchtest, kannst du die erforderlichen Angaben direkt und unkompliziert über unser Online-Bewerbungsformular eingeben. Hier besteht außerdem die Möglichkeit, einen Lebenslauf, Zeugnisse und weitere Unterlagen (Anschreiben, Praktikumsbescheinigungen, etc.) hochzuladen.

Zur Online-Bewerbung